Technik

By admin

Das Aufnahmegerät

Für die Aufnahmen bei Umfragen und Interviews setzen wir den Zoom H2 ein. Das Gerät ist keine Schönheit und nicht das neueste Modell. Gehäuse und Tasten sind aus einfachem Kunststoff und umachen keinen hochwertigen Eindruck. Das Gerät liegt gut in der Hand und ist etwas größer als eine Zigarettenschachtel.  Allerdings ist das Display recht klein, aber mit der Hintergrundbeleuchtung sind die Daten gut ablesbar. Um Zusatzhinweise wie Aufnahmemodus oder Aussteuerung zu erkennen, muss man aber schon sehr genau hinschauen. Die Datenübertragung auf den Rechner erfolgt über ein beigelegtes USB-Kabel. Leider hat das Geräte keine Pause-Funktion. Der Zoom H2 kostet etwa 150 Euro und ist für den Einsatz bei Medienprojekten sehr gut geeignet.

 

Der Kopfhörer

Als ohraufliegender Kopfhörer mit praktischem Klappmechanismus für das Bügelband bietet der Hochleistungskopfhörer AKG K 430 einen außergewöhnlichen Dynamikumfang. Besonders hilfreich ist auch die integrierte Lautstärkeregelung über einen Schieberegler am Kabel. Durch die geschlossene Konstruktion werden Umgebungsgeräusche auf natürliche Weise gedämpft. Der K 430 ist  ein guter Kopfhörer mit angenehmen Tragekomfort und ansprechender klanglicher Leistung. Die kompakte Bauweise macht ihn zu einem idealen Begleiter für Außentermine. Er hat einen Schalldruck von 125 dB und entsprechende Klangreserven. Das Kabel ist mit einer Länge von 1,1 ausreichend für den Einsatz mit einem portablen Recorder.

 

 Das Mikrofon

In unserem Studio setzten wir das NT1a der australischen Firma Rode ein – es ist mit einer Großmembran ausgestattet. Die Charakteristik ist fest als Niere ausgelegt und einen Pegelabschwächer oder ein Hochpassfilter sucht man vergeblich. Trotz des günstigen Preises ist das Mikrofon erstklassig verarbeitet. Klanglich kann es ebenfalls sehr gute Resultate liefern und ist deshalb vor allem für gehobenes Homerecording eine gute Wahl. Der Frequenzgang ist weniger markant als bei vergleichbaren Mikrofonen zum Beispiel von AKG. Das Mikro kommt mit vielfältigen Situationen zurecht und kann auch durch seine Rauscharmut überzeugen. Ein weiteres Plus ist der günstige Preis von ca. 160 Euro.

Share Button